Saupacker vom Spessarträuberland

Bianca & Michael Hirsch

Grabenweg 2

63874 Dammbach

hirschls@freenet.de
(Tel.: 06092-823373)

Rassegrundlagen

Folgende Rassen sind für die Züchtung des Saupackers vorgesehen und in den angedeuteten Rassenkreuzungen möglich oder begründet nicht möglich.

 

Deutsche Dogge,  Cane Corso, Old English Mastiff und Rottweiler:

Einschränkung für diese Rassen, ist den jeweiligen Rasseanteil auf höchstens 62,5% zu halten und nicht zu überschreiten.

 

Bordeauxdogge, Bullmastiff, Fila Brasileiro, Dogo Canario und Broholmer:

Einschränkung für diese Rasse, der Rasseanteildieser Rasse darf beim Saupacker nicht größer sein als 50%.

 

 

 

Beispiele von oben nach unten:

Stellvertretend für unsere Rassen der 62,5%  nehmen wir die Deutsche Dogge.

Die Beispiele wären für alle o.g. Rassen mit 62,5% gleichzusetzen mit dem Rasseanteil der Dogge DD 100% x alle o.g Rassen in reinrassiger Form bedeutet immer einen max. Rasseanteil von 50%.

50% sind kleiner 62,5% und somit in Ordnung und erwünscht. 

 

DD 100% x DD 50%/Broholmer 50% ergeben einen Rasseanteil der DD von 75%.

75% sind größer den erlaubten 62,5%. Diese Verpaarung wäre nicht möglich.

 

DD 100% x Saupacker( Mastiff 50% /Dogge 25%/CC 25%) ergeben einen Rasseanteil von exakt den zugelassenen 62,5% Doggenanteil ( 50% kommen von der reinrassigen Dogge, 12,5% von dem Saupacker) und wären in Ordnung und erwünscht. 

 

DD/CC zu je 50% x DD/Broholmer zu je 50% wären absolut ok, weil der Rasseanteil der DD bei 50% also unter 62,5% läge und der Broholmer Anteil unter 50% liegt 

 

Für den Fila würde zählen Fila 100%( reinrassig) x alle o.g Rassen in reinrassiger Form.

Ist in Ordnung und erwünscht, weil der Fila 50% haben darf und mehr als 50% zu 50% geht nicht.  

 

Bordeauxdogge 100% (reinrassig) x BD / DD je 50% geht nicht weil die Bordeauxdogge 75% Anteil hätte. Gewünscht höchstens 50%.

Fila 100% (reinrassig) x Saupacker (DD / CC-Fila/Mastiff) geht auch nicht, weil der Fila selbst mit 62,5% über den erlaubten 50% läge.

 

 

 

 


*Dieser Text unterliegt dem Copyright der Saupacker-Zuchtgemeinschaft